Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Bau-, Energie-, Verkehrs- und Raumplanungskommission Kommission unterstützt Kredite für Bildungscampus Burgdorf und Forschungs- und Ausbildungszentrum Medizin

12. November 2019 – Medienmitteilung

Die Bau-, Energie-, Verkehrs- und Raumplanungskommission (BaK) beantragt dem Grossen Rat Kredite von 19,6 und 28,5 Millionen Franken für die Projektierungen des Campus Burgdorf und des Forschungs- und Ausbildungszentrums Medizin der Universität Bern. Damit bekennt sich die Kommission zu diesen für den Kanton wichtigen Bauvorhaben.

Die BaK hat verschiedene Kreditgeschäfte für die Wintersession des Grossen Rates vorberaten. Sie befürwortet den Projektierungskredit von 19,6 Millionen Franken für den Bildungscampus Burgdorf. Nach dem Wegzug der Berner Fachhochschule soll auf dem Gsteig-Areal in Burgdorf die heute in Bern beheimatete Technische Fachschule einziehen. Dort wird sie zusammen mit dem Gymnasium Burgdorf einen Bildungscampus bilden. Die BaK erachtet es aus regionalpolitischen Gründen als wichtig, dem Projektierungskredit für das Bauvorhaben zuzustimmen. Der Bildungscampus Burgdorf geht auf einen regionalpolitischen Kompromiss zurück, der im Zusammenhang mit der Standortkonzentration der Berner Fachhochschulen erzielt wurde.  

Für Stärkung des Medizinalstandorts Bern

Weiter unterstützt die Kommission den Projektierungskredit von 28,5 Millionen Franken für den Neubau eines Forschungs- und Ausbildungszentrums Medizin der Universität Bern auf dem Inselareal. Die BaK beantragt dem Grossen Rat zudem, den Bericht über die bauliche Entwicklung des Inselareals und der Medizinischen Fakultät zur Kenntnis zu nehmen. Zur Stärkung des Medizinalstandorts Bern soll die Medizinische Fakultät der Universität Bern ausgebaut und auf dem Inselareal konzentriert werden. Der Neubau des Forschungs- und Ausbildungszentrums ist ein erster Schritt auf diesem Weg und die BaK unterstützt dieses Vorhaben.

Sanierungsprojekt des Gymnasiums Thun befürwortet

Die Kommission befürwortet auch den Projektierungskredit von 10,5 Millionen Franken für die Sanierung und den Ausbau des Gymnasiums Thun am Standort Schadau. Der Standort Schadau muss ausgebaut werden, weil voraussichtlich ab 2026 alle Schülerinnen und Schüler dort unterrichtet werden. Der heutige Standort Seefeld wird aufgegeben.

Besserer Hochwasserschutz im Raum Brienz

Die Häuser im Bereich des Lamm- und Schwanderbachs in den Gemeinden Brienz, Schwanden und Hofstetten sollen besser vor Hochwasser geschützt werden. Sie liegen teilweise in der höchsten Gefahrenzone. Vorgesehen sind unter anderem die Vergrösserung beziehungsweise der Neubau von Geschiebesammlern, Schutz- und Leitdämme, die Sanierung bestehender Schutzbauen sowie Aufwertungen der Ufer. Die BaK unterstützt den Kantonsbeitrag an das Projekt von 6,46 Millionen Franken.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gr.be.ch/gr/de/index/gr/gr/aktuell.html